Berufliches / Job

Sie sind hier:  >>> Job 

        

 Speditionskaufmann (Spediteur)

 

 

( for an English Version please klick here )

Worum geht es ?

Seit rund 30 Jahren arbeite ich als internationaler Speditionskaufmann. Ich habe mir in dieser Zeit insbesondere in den Bereichen der Internationalen Luft- und Seefracht, des Umgangs mit Gefahrgut in der Luftfracht und der Zollabfertigung bei der Einfuhr von Waren umfangreiche Fachkenntnisse aneignen können. Insgesamt 17 Jahre arbeitete ich an den Flughäfen Köln/Bonn, NRW, Deutschland, und JFK International, in Jamaica, New York, USA. Nach meiner Rückkehr aus den USA habe ich in die Automobil Industrie gewechselt wo ich im Bereich des Zolls und des Außenhandels tätig bin.  
Eine detailierte Übersicht über meine Arbeitgeber und jeweiligen Arbeitsbereiche ist hier zu finden:
        

Beruflicher Werdegang/ Career Details

 

Der Spediteur

Spediteure organisieren Güterversendungen aller Art und führen sie teilweise auch in eigener Regie durch.

Die Leistungen einer modernen Spedition umfassen nicht nur den Einkauf einzelner Beförderungsleistungen per Bahn, Lkw, Flugzeug, See- oder Binnenschiff von Frachtführern (Carriern), sondern auch die Organisation komplexer Dienstleistungsleistungspakete aus Transport, Umschlag, Lagerung und weiteren Zusatzleistungen.

 

Logistik

Speditionen werden heutzutage auch als Logistik-Dienstleister (''Logistik-Provider'') bezeichnet.

Die Logistik ist die Lehre der ganzheitlichen Planung, Steuerung, Durchführung, Bereitstellung, Optimierung und Kontrolle von Prozessen der Ortsveränderung von Gütern, Daten, Energie und Personen sowie der notwendigen Transportmittel selbst.

Pragmatischer wird dies auch durch die ''Seven Rights'' (nach E. Grosvenor Plowman ) der Logistik ausgedrückt:

Es gilt, das richtige Gut in der richtigen Menge, im richtigen Zustand (in der richtigen Qualität), am richtigen Ort, zur richtigen Zeit, für den richtigen Kunden und zu den richtigen Kosten bereitzustellen.

Die Logistik ist Gegenstand der Wirtschafts- und Ingenieurswissenschaften und war früher vorallem ein Begriff der militärische Anwendung fand ( Versorgung der Truppen ) und in seinem Ursprung zurück verfolgt werden kann bis zu den alten Griechen.

Also eines der ''ältesten Gewerbe'' der Welt

 


Spedition steht also durchaus für eine anspruchsvolle Dienstleistungs-Tätigkeit die Disziplin, Diplomatie, umfangreiches Fachwissen, gesunden Menschenverstand und Durchsetzungsvermögen verlangt. Ebenso braucht man oft Geduld.

Mit Stress wie auch mit Menschen sollte man beim Einstieg bereits umgehen können. Sonst lernt man es in der Regel aber hier sehr schnell, wenn man bestehen will.

Darüber hinaus ist es ein kaufmännischer Beruf mit den dazugehörenden, umfangreichen, ethischen und gesetzlichen Anforderungen.

Ganz wichtig ist auch - und da möchte ich sagen sind erfreulicherweise auch viele meiner Kollegen wirklich beispielhafte Pioniere für eine bessere Welt - ''multikulturelle Offenheit & Toleranz''.

Gehandelt - wird mit der ganzen Welt und Vorurteile und vorgefasste Meinungen sind beim Umgang mit Partnern im Ausland mehr als nur Fehl am Platz. Sie sind ethisch unakzeptabel und geschäftsschädigend und bedeuten nicht selten das Karriereende.

 


Das Gewerbe ist auch nicht ganz ungefährlich in bestimmten Bereichen.

Es bestehen durchaus Risiken, zum einen finanzieller Art durch einerseits die bisweilen hohe Verantwortung für zu bewegende, hochwertige, eilige, gefährliche oder unter Umständen verderbliche Güter. Zum anderen durch die mögliche Nähe zu gefährlichen Gütern, Gerätschaften und Maschinen und Anlagen. Auch der Stress Faktor in dem Gewerbe hat schon seine Opfer gefunden - also Vorsicht!

Die Tätigkeit als Spediteur kann nicht nur grenz-, sondern auch branchenüberschreitend sein.

 

Und man muss ganz klar sehen, es hat sich viel verändert in 20 Jahren in dieser Profession!

Das Lernen hört nie auf - die weitere Entwicklung ist rasant und die Zukunft nicht wirklich detailiert vorhersehbar - denn oft kommen grosse Veränderungen '' über Nacht''.

Gleichzeitig merke ich aber heute auch mehr denn je, wie wertvoll die eigene Berufserfahrung ist um die Dinge in Gang zu halten und noch zu überschauen, wenn Probleme auftauchen.

Lange sah es gar nicht mal so gut aus für die Spediteure aufgrund eines rigorosen Konkurrenzkampfes zwischen den Unternehmen bei dem viele Firmen leider auf der Strecke geblieben sind, oder von ganz großen Unternehmen einfach geschluckt wurden.

In den letzten Jahren ist jedoch ein neuer Boom in der Transport Branche zu verzeichnen (durch z.B. die Öffnung des Marktplatzes China, das Zusammenwachsen der EU, die Öffnung Osteuropas und Asiens und die Entwicklung im E-Biz ).

Die Arbeit in Spedition & Logistik ist also nicht nur ein Beruf mit Vergangenheit, sondern sicherlich auch mit einer Zukunft.

 

 

Weiter