Aviation & Space Exploration

             

 

Luft- & Raumfahrt haben mich schon immer begeistert. So wurden Flug- und Raumfahrzeuge auch ein begehrtes Photomotiv für mich. Seit gut 35 Jahren entstanden so viele Schnappschüsse einiger der unglaublichsten Maschinen der Welt. Darunter die in ihrer Zeit schnellsten, größten und berühmtesten Flugzeuge wie zum Beispiel die Concorde, die C5 Galaxy, die SR-71 Blackbird, die X-15, der "Rote Baron" und die "Spirit of St. Louis". Hier möchte ich diese Bilder gerne mit Euch teilen. (Quelle für Kurzbeschreibungen:Wikipedia) HINWEIS: Vergrößerungen erscheinen manchmal mit kurzer Verzögerung!

I was always enthusiastic about Avionics & Spaceflight. Naturally planes and spacecraft became most welcome motives for my camera. For 35 years now I managed to take some exiting shots of some of the most unbelievable machines in this world. This included the biggest, fastest and most famous airplanes of their times like the Concorde, the C5 Galaxy, the SR-71 Blackbird, the X-15, the "Red Baron" and the "Spirit of St. Louis". Here I would like to share these pictures with you.
(Source for short descriptions:Wikipedia) ATTENTION: Enlargements sometimes appear with a slight delay!

 

 

Militär Jets / Military Jets

 

Lockheed SR-71 Blackbird

Die Lockheed SR-71 "Blackbird" war das schnellste Düsenflugzeug der Welt. Sie wurde 1966 für Aufklärungsflüge in Dienst gestellt und hält den Geschwindigkeits Rekord für Jets, den Rekord für die schnellsten US- und Atlantiküberquerungen und die größte, erreichte, atmosphärische Höhe die je ein Jet im Horizontalflug erreichte. Die SR-71 erreichte rund 3.500 K/mh und konnte diese aufrecht erhalten. Sie hatte Stealth Eigenschaften und war durch Radar kaum aufzuspüren. Es wurden ca. 20 Maschinen gebaut. 1998 wurde sie außer Dienst eingestellt. Man entschied, dass Satelliten besser und sicherer sind.
Höchstgeschwindigkeit: 3.540 km/h, Reichweite: 5.400 km, Motortyp: Pratt & Whitney J58, Stückkosten: USD 33.000.000

The Lockheed SR-71 "Blackbird" was the fastest jet ever built. It was designed for reconnaissance missions and started service in 1966. It holds the speed record for jets, the record for the fastest US - and Atlantic crossings and the highest, ever reached altitude by a jet in horizontal flight. The SR-71 reached more than 3.500 K/ph and could maintain this speed. It also had stealth abilities and could hardly be detected by radar. About 20 SR-71 were built. It's service was terminated in 1998. It was decided that satellites work safer and better.
Maximum speed: 3,540 km / h, Range: 5,400 km, Engine type: Pratt & Whitney J58, Unit cost: USD 33,000,000

 

 

McDonnell Douglas F-4 Phantom

Die McDonnell F-4 Phantom II ist ein zweisitziges, allwetterfähiges, zweistrahliges, überschallfähiges Kampfflugzeug, ursprünglich von der McDonnell Aircraft Corp. entworfen. Sie ist eines der meistgebauten und beeindruckendsten
Militärflugzeuge aller Zeiten und in einigen Ländern noch immer im Einsatz.
Höchstgeschwindigkeit: 2.370 km/h
Länge: 19 m
Reisegeschwindigkeit: 940 km/h
Spannweite: 12 m
Motortyp: General Electric J79
Typ: Luftüberlegenheitsjäger; Abfangjäger; Jagdbomber

The McDonnell F-4 Phantom II is a two-seat, all-weather, twin-jet, supersonic combat aircraft, originally manufactured by the McDonnell Aircraft Corp. designed. It is one of the most built and impressive Military aircraft of all time and in some countries still in use.
Maximum speed: 2,370 km / h
Length: 19 m
Cruising speed: 940 km / h
Span: 12 m
Engine type: General Electric J79
Type: Air superiority hunter; interceptors; fighter-bomber

 

 

 

 

 

Grumman F-14 Tomcat

Die Grumman F-14 Tomcat ist ein überschallschnelles, zweistrahliges, mit Schwenkflügeln ausgestattetes, zweisitziges Kampfflugzeug, daß für die US Navy entwickelt und ab 1974 eingesetzt wurde. Berühmt wurde sie durch den Film "Top Gun".
Höchstgeschwindigkeit: 2.485 km/h,
Länge: 19 m,
Gewicht: 18.190 kg,
Reisegeschwindigkeit: 927 km/h
Stückkosten: USD 38.000.000 (1998),
Motortypen: General Electric F110, Mantelstromtriebwerk

The Grumman F-14 Tomcat is a supersonic, twin-engine, equipped with swivel wings, two-seat fighter aircraft, developed for the United States Navy and used since 1974. The F-14 Tomcat became famous in the movie "Top Gun".
Top speed: 2,485 km / h,
Length: 19 m,
Weight: 18,190 kg,
Cruising speed: 927 km/h,
Unit cost: USD 38,000,000 (1998)
Engine types: General Electric F110, turbofan engine

 

 

McDonnell Douglas F-15 Eagle

Die F-15 Eagle ist ein zweistrahliger Luftüberlegenheitsjäger des US-Flugzeugbauers McDonnell Douglas. Sie wurde, wie die Klassifizierung bereits impliziert, für die Herstellung und Erhaltung der Luftüberlegenheit im Konfliktfall konzipiert.
Höchstgeschwindigkeit: 2.665 km/h
Reichweite: 4.815 km
Länge: 19 m
Typ: Luftüberlegenheitsjäger: Mehrzweckkampfflugzeug
Motortyp: Pratt & Whitney F100
Stückkosten: USD 28.000.000–30.000.000 (1998)

The F-15 Eagle is a twin-engine air superiority fighter made by US aircraft manufacturer McDonnell Douglas. It was, as the classification already implies, designed for the production and maintenance of air superiority in case of conflict.
Maximum speed: 2,665 km / h
Range: 4.815 km
Length: 19 m
Type: Air superiority fighter: multipurpose fighter aircraft
Engine type: Pratt & Whitney F100
Unit cost: USD 28,000,000-30,000,000 (1998)

 

 

 

General Dynamic F-16 Fighting Falcon/Thunderbirds

Die USAF Thunderbirds sind eine Kunstflugstaffel der United States Air Force. Die Maschinen der Staffel sind in den US-amerikanischen Nationalfarben rot, weiß und blau lackiert. Gründung: 1953
Hauptsitz: Nellis Air Force Base, Las Vegas, Nevada, Vereinigte Staaten

Die F-16 Fighting Falcon ist ein einstrahliges Mehrzweckkampfflugzeug der nächsten Generation, das ursprünglich von General Dynamics für die U.S. Air Force entwickelt wurde und seit 1993 von Lockheed Martin produziert wird.
Maximum speed: at sea level: Mach 1, (1,470 km/h), at altitude: Mach 2, (2,120 km/h)
Länge: 15 m
Stückkosten: USD 14.600.000–18.800.000 (1998)
Erstflug: 20. Januar 1974
Motortypen: General Electric F110, Pratt & Whitney F100, Mantelstromtriebwerk

The USAF Thunderbirds are an aerobatic team of the United States Air Force. The machines of the squadron are painted in the US national colors red, white and blue. Founded in 1953
Headquarters: Nellis Air Force Base, Las Vegas, Nevada, United States

The F-16 Fighting Falcon is a next-generation, single-jet, multipurpose fighter aircraft originally manufactured by General Dynamics for the U.S.. Air Force was developed and produced since 1993 by Lockheed Martin.
Maximum speed: at sea level: Mach 1, (1,470 km / h), at altitude: Mach 2, (2,120 km / h)
Length: 15 m
Unit cost: USD 14,600,000-18,800,000 (1998)
First flight: January 20, 1974
Engine types: General Electric F110, Pratt & Whitney F100, turbofan engine

 

 

MRCA Panavia Tornado

Der MRCA Panavia 200 Tornado ist ein zweisitziges Mehrzweckkampfflugzeug mit Schwenkflügeln, das von den Streitkräften Deutschlands, Großbritanniens, Italiens und Saudi-Arabiens als Jagdbomber, Abfangjäger und Aufklärungsflugzeug eingesetzt wird.
Höchstgeschwindigkeit: 2.337 km/h (Mach 2,2) auf über 10.975 m,
1.480 km/h (Mach 1,2) auf Meereshöhe
Länge: 17 m
Erstflug: 14. August 1974
Hersteller: Panavia Aircraft GmbH
Indienststellung: 1980
Typ: Jagdbomber

The MRCA Panavia 200 Tornado is a twin-seat, multipurpose swing-wing fighter aircraft used by German, British, Italian and Saudi forces as fighter-bombers, interceptors and reconnaissance aircraft.
Maximum speed: 2,337 km / h (Mach 2,2) to over 10,975 m,
1,480 km / h (Mach 1,2) at sea level
Length: 17 m
First flight: 14th August 1974
Manufacturer: Panavia Aircraft GmbH
Commissioning: 1980
Type: fighter-bomber

 

 

BAE Hawk / Red Arrows

Die Red Arrows sind das Kunstflugteam der britischen Luftwaffe Royal Air Force. Sie gelten als eine der besten Kunstflugstaffeln weltweit. Das Team fliegt die BAE Hawk.

Die BAE Hawk ist ein leichter britischer Strahltrainer und als Kampfflugzeug für Luftnahunterstützung konzipiert. Der Erstflug fand im Jahr 1974 unter dem Namen Hawker Siddeley HS 1182 statt. Die Hawk wird bis heute von BAE Systems produziert.
Länge: 12 m
Modelleinführung: 1976
Stückkosten: USD 29.000.000–33.000.000 (2013)
Motortyp: Rolls-Royce Turboméca Adour
Typ: Schulflugzeug; Erdkampfflugzeug
Anzahl Der Sitze: 2

The Red Arrows are the aerobatic team of the British Air Force Royal Air Force. They are considered one of the best aerobatic teams worldwide. The team flies the BAE Hawk.

The BAE Hawk is a lightweight British jet trainer and designed as a combat aircraft for close air support. The first flight took place in 1974 under the name Hawker Siddeley HS 1182. The Hawk is still produced by BAE Systems.
Length: 12 m
Model introduction: 1976
Unit cost: USD 29,000,000-33,000,000 (2013)
Engine type: Rolls-Royce Turboméca Adour
Type: trainer aircraft; ground attack aircraft
Number of seats: 2

 

 

Sepecat Jaguar

Die SEPECAT Jaguar ist eine Gemeinschaftsentwicklung eines Angriffsflugzeugs von Breguet und der British Aircraft Corporation aus den 1960er-Jahren.
Gewicht: 7.000 kg
Höchstgeschwindigkeit: 1.700 km/h
Reichweite: 3.524 km
Länge: 17 m
Stückkosten: USD 8.000.000–8.000.000 (1978)
Motortypen: Mantelstromtriebwerk, Rolls-Royce Turboméca Adour

The SEPECAT Jaguar is a joint development of an attack aircraft of Breguet and the British Aircraft Corporation from the 1960s.
Weight: 7,000 kg
Top speed: 1,700 km / h
Range: 3,524 km
Length: 17 m
Unit cost: USD 8,000,000-8,000,000 (1978)
Engine types: turbofan, Rolls-Royce Turboméca Adour

 

 

Hawker Siddeley Harrier / MDD AV8B

Die Hawker Siddeley Harrier ist ein einstrahliges senkrechtstartendes und -landendes Kampfflugzeug aus britischer Produktion. Benannt wurde die Maschine nach der Greifvogelgattung Weihen (Engl. Harrier) vom Entwickler Hawker Siddeley.
Höchstgeschwindigkeit: 1.175 km/h
Modelleinführung: 1. April 1969
Hersteller: Hawker Siddeley
Typ: VTOL-Erdkampfflugzeug
Produktionszeit: 1967 bis in die 1970er-Jahre
Motortypen: Mantelstromtriebwerk, Rolls-Royce Pegasus

The Hawker Siddeley Harrier is a single-jet, British-launched, vertical take-off and landing fighter aircraft. The jet was named after the birds of prey "Harrier" by the developer Hawker Siddeley.
Top speed: 1,175 km / h
Model introduction: April 1, 1969
Manufacturer: Hawker Siddeley
Type: VTOL ground attack aircraft
Production time: 1967 to the 1970s
Engine types: turbofan, Rolls-Royce Pegasus

 

 

 

F-105 Republic Thunderchief

Die Republic F-105 Thunderchief war ein einstrahliges Kampfflugzeug aus US-amerikanischer Produktion, das zur Zeit des Kalten Krieges und während des Vietnamkrieges im Einsatz war.
Höchstgeschwindigkeit: F-105 B Mach 1,9 bzw. 2.018 km/h, F-105 D Mach 2,08 bzw. 2.208 km/h
Spannweite: 11 m
Länge: 20 m
Modelleinführung: 27. Mai 1958
Produktionsende: 25. Februar 1984
Erstflug: 22. Oktober 1955
Motortypen: Einstrom-Strahltriebwerk, Pratt & Whitney JT4

The Republic F-105 Thunderchief was a single-jet American fighter aircraft that was in service during the Cold War and during the Vietnam War.
Top speed: F-105 B Mach 1.9 and 2.018 km / h, F-105 D Mach 2.08 and 2.208 km / h,
Span: 11 m
Length: 20 m
Model introduction: May 27, 1958
End of production: 25th February 1984
First flight: October 22, 1955
Engine types: Single-jet jet engine, Pratt & Whitney JT4

 

 

Fairchild A-10 Warthog / Warzenschwein

Die Fairchild-Republic A-10 Thunderbolt II, von ihren Piloten auch Warthog oder kurz Hog genannt, ist seit 1975 das wichtigste Erdkampfflugzeug der US-Luftstreitkräfte.
Höchstgeschwindigkeit: 706 km/h
Reichweite: 1.287 km
Gewicht: 11.320 kg
Stückkosten: USD 11.800.000–11.800.000 (1994)
Motortyp: General Electric TF34
Hersteller: Fairchild

The Fairchild-Republic A-10 Thunderbolt II, also known as Warthog or Hog by its pilots, is since 1975 the most important earthquake aircraft of the US Air Force.
Maximum speed: 706 km / h
Range: 1,287 km
Weight: 11,320 kg
Unit cost: USD 11,800,000-11,800,000 (1994)
Engine type: General Electric TF34
Manufacturer: Fairchild

 

A-10

 

Formation

 

Jets Museum-Hermeskeil

 

Worldwide

 

Technik Museum Speyer

 

 

U.S.S. Intrepid CVN 11

 

Intrepid Air Museum, New York City

 

Cockpits

 

B-707 / E-3A AWACS / C-5 GALAXY

 

B-747 & Concorde / "Airforce One"JFK Airport

Die Aérospatiale-BAC Concorde 101/102, kurz Concorde (französisch für Eintracht, Einigkeit; englisch concord), war das erste Überschall-Passagierflugzeug im Linienflugdienst für Passagiere, das von 1976 bis 2003 betrieben wurde. Die Flugzeit auf ihren wichtigsten Strecken über den Atlantik zwischen Paris beziehungsweise London und New York betrug mit etwa 3 bis 3,5 Stunden rund die Hälfte im Vergleich zu modernen Unterschallflugzeugen, ihre Flughöhe lag bei bis zu 18.000 m (60.000 ft). Die Betreiber waren von Indienststellung bis zuletzt British Airways und Air France.

Die Concorde wurde von der französischen und britischen Luftfahrtindustrie auf Basis eines Regierungsabkommens vom 29. November 1962 gemeinsam entwickelt und erreichte maximal Mach 2,23 (2.405 km/h). Sie erhielt in der Sowjetunion mit der sowjetischen Tupolew Tu-144 ein Konkurrenzmuster. Die Zelle wurde von Aérospatiale (heute Airbus) und der British Aircraft Corporation (heute BAE Systems) entwickelt und gebaut, die Triebwerke Olympus 593 von Rolls-Royce (Bristol Siddeley) und SNECMA.

The Aérospatiale-BAC Concorde 101/102, short Concorde (French for harmony, English concord), was the first supersonic passenger aircraft in scheduled passenger service, which was operated from 1976 to 2003. The flight time on their most important routes across the Atlantic between Paris and London and New York was about 3 to 3.5 hours about half compared to modern subs sound aircraft, their altitude was up to 18,000 m (60,000 ft). The operators were from commissioning to last British Airways and Air France.

The Concorde was co-developed by the French and British aviation industry on the basis of an intergovernmental agreement from 29 November 1962 and reached maximally Mach 2.23 (2.405 km / h). It received in the Soviet Union with the Soviet Tupolev Tu-144 a competitive pattern. The cell was developed and built by Aérospatiale (now Airbus) and the British Aircraft Corporation (now BAE Systems), the Olympus 593 engines by Rolls-Royce (Bristol Siddeley) and SNECMA.

 

 

 

Tupolev TU-144 "Concordsky"

 

LH B-747

 

Civil Jets 1

 

 

 

Helicopter 1

 

Helicopter 2

 

Helicopter 3

 

"Trump" Helicopter

 

 

Props. & Oldtimer

 

The "Spirit of St. Louis", Smithsonian, Wash.D.C.

 

Boeing B-29 Superfortress

Die Boeing B-29 Superfortress war ein Langstreckenbomber des US-amerikanischen Herstellers Boeing Airplane Company aus den 1940er Jahren. Sie war zeitweise das größte Flugzeug der Welt:
Konzipiert als Bomber erlangte die B-29 makaberen Ruhm als Trägerflugzeug der ersten 2 Atombomben die auf Japan abgeworfen wurden und den 2 Weltkrieg schließlich auch im Pazifik Raum beendeten.
Höchstgeschwindigkeit: 570 km/h
Reichweite: 9.000 km
Reisegeschwindigeit: 350 km/h
Gewicht: 33.800 kg
Motortyp: Wright R-3350
Hersteller: Boeing

The Boeing B-29 Superfortress was a long-range bomber of the US manufacturer Boeing Airplane Company from the 1940s. It was for a while the largest aircraft in the world.
Designed as a bomber, the B-29 achieved questionable fame as carrier aircraft of the first atomic bombs dropped on Japan. The bombs finally ended World War II in the Pacific area..
Maximum speed: 570 km / h
Range: 9,000 km
Cruising speed: 350 km / h
Weight: 33,800 kg
Engine type: Wright R-3350
Manufacturer: Boeing

 

 

 

Worldwide 1

 

Worldwide 2

 

Worldwide 3

 

Antonow 2

 

 

Raumschiffe / Spacecrafts

 

 

BURAN

Am 8. April des Jahres 2008 gab es in Köln auf dem Rhein ein absolut einmaliges Schauspiel zu sehen.
Die russische Raumfähre Buran, zerlegt in mehrere Einzelteile schwamm auf einem Spezialtransportschiff
den Rhein hinunter Richtung Speyer. Der vorletzte Abschnitt einer unglaublichen Reise auf Erden für ein
Gefährt das einmal gebaut wurde um vielleicht irgendwann zu den Sternen zu reisen.

On April, 8th in 2008 a unique event could be witnessed on the river Rhine at the city of Cologne.
The Russian space shuttle Buran, disassembled in several parts travelled down the Rhine towards the city of Speyer.
The second last chapter of an unbelievable journey on earth for a vehicle that ones was built to travel to the stars
maybe.

 

 

 

Buran

 

Buran1

 

 

 

Montgolfiade 1

 

 

Montgolfiade 2